Veranstaltungen

Der Club Ferrari France feiert seinen fünfzigsten Geburtstag

Der Club Ferrari France feiert seinen fünfzigsten Geburtstag

Einer der weltweit ältesten offiziellen Ferrari Clubs feiert mit Stil
Text

Richard Aucock

Der Club Ferrari France ist einer der ältesten offiziellen Ferrari Owners' Clubs. 2018 feiert er seinen 50. Geburtstag und im September wurde das wichtigste Ereignis des Jahres gefeiert: eine dreitägige Fahrt durch das Département Côte-d’Or in Frankreich.

 

„Wir haben mehr als ein Jahr an der Vorbereitung gearbeitet“, erklärt Club-Präsident Alexandre Lafond. „Wir waren sehr ehrgeizig. Wir haben ein vielfältiges Programm zusammengestellt, das Besitzer von Oldtimern, Rennwagen und modernen Ferraris anspricht. Es sollte für alle etwas dabei sein. Das Burgund erwies sich als die perfekte Location. Es bietet historische Schlösser, großartige Straßen zum Fahren… und den spektakulären Circuit de Dijon-Prenois, eine phantastische Rennstrecke.“

Die Veranstaltung begann am 13. September im Palais des congrés in Beaune. Rund 200 Ferraris und 330 Gäste versammelten sich auf dem Gelände zum Start der Tour zum 50. Geburtstag. Der nächste Tag gestaltete sich mit einer Fahrt auf den kurvenreichen Straßen im Département Côte-d’Or sehr aufregend. U.a. stand ein Besuch in der berühmten Garage du Bel-Air an der Route Nationale 6 auf dem Programm. Das Highlight der Veranstaltung erfolgte am Samstag, als die Mitglieder des Club Ferrari France die Gelegenheit bekamen, auf der berühmten Dijon Rennstrecke zu fahren. Dieser Ort erlangte durch die unglaubliche Fahrt von Ferraris Formel 1-Liebling Gilles Villeneuve im Jahre 1979 Berühmtheit, als dieser sich ein schonungsloses Duell mit René Arnoux lieferte.

 

Am Samstagabend gab es ein Galadinner, wo als Highlight vier Oldtimer-Ferraris im Innenhof der Veranstaltung gezeigt wurden. „Wir hatten einen 250 GTO, den 365 GTB/4, der bei den 24 Stunden von Le Mans 1971 Fünfter wurde, den Tour de France 1982-Gewinner 308 Group 4 und den 458 GTE des früheren Club-Präsidenten Peter Mann. Es war eine atemberaubende Sammlung.“

Noch mehr Sessions in Dijon gab es am Sonntag, während die Oldtimer an einem Concours d’état teilnehmen durften. „Wir dachten, zwei Tage Rennfahren wäre für die Oldtimer zu viel, also hielten wir den Concours als eine Art Auflockerung ab. Wir sind nicht Monterey, also haben wir es nicht zu ernst genommen! Alles lief im freundschaftlichen Esprit des Clubs ab. Die Mitglieder haben bei der Begutachtung ihrer Ferraris eine Menge von den Juroren gelernt.“ Nach der Preisverleihung hieß es Abschied nehmen und für die Clubmitglieder ging es wieder nach Hause.

 

Der historische CFF hat nahezu 500 Mitglieder, denen mehr als 1.200 Ferrari Modelle gehören. Gegründet im Jahre 1968, ist er der zweitälteste offizielle Ferrari-Club der Welt. „Unsere Mitgliederzahl steigt rasant“, so Lafond. „Wir organisieren Veranstaltungen, die jede Mitgliederkategorie ansprechen, und dieser Showcase-Event war sicher ein Highlight in unserer Geschichte.“ Nach der gebührenden Feier zum 50. Geburtstag freuen sich die Ferraristi des historischen Club Ferrari France nun auf ein weiteres erfolgreiches halbes Jahrhundert.

 

Ferrari