LOADING ...
Veranstaltungen
29/06/2018

Indonesische Ferrari-Besitzer auf legendärer Italien-Tour

Ferrari Owners Club Indonesia besucht Italien

Mitglieder des Ferrari Owners Club Indonesia haben kürzlich 28 Ferraris auf eine legendäre Tour durch Italien mitgenommen, um das Cavallino Rampante eine Woche lang gebührend hochleben zu lassen. Die Reise begann in Maranello und führte unter anderem durch die zauberhafte Toskana (mit Florenz), nach Monte Carlo, Mailand und Modena. Der Startschuss musste natürlich in Maranello erfolgen. Die indonesischen Ferrari-Besitzer genossen eine Werksbesichtigung, ein VIP-Dinner im Museo Ferrari Maranello und eine private Vorab-Premiere des Ferrari Portofino vor der Markteinführung in Indonesien.

Danach machten sie sich auf eine ausgedehnte Tour durch Italien, um in den Genuss der restlichen Ferrari-Baureihe zu kommen. Am Start wartete ein perfekt arrangiertes Modellaufgebot aus Ferrari 488, GTC4 Lusso und Lusso T, plus 812 Superfast vor der Fabrik in Maranello. Die Fahrer lernten die Autos auf ihrer Fahrt durch die italienische Landschaft so richtig kennen. Erst besuchten sie die historische Stadt Florenz, dann den Schiefen Turm von Pisa, bevor sie Italien in Richtung Monaco und Monte Carlo verließen – und ein Abendessen im berühmten Monaco Yacht Club genossen.

 Besitzer aus Indonesien genossen eine Fahrt auf dem berühmten Col de Turini

Die indonesischen Ferrari-Fans fuhren dann weiter in die Alpen und besuchten den kultigen Col de Turini Pass – die perfekte Art, das aufregende Handling eines Ferrari in atemberaubender Kulisse zu erleben. Nach einem Abendessen im mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichneten Chateau de la Chevre d'Or in Eze wartete eine „rasante nächtliche Rückfahrt“. Der sechste Tag begann mit einer Tour durch das Weingut Batasiolo, dann ging es weiter nach Boscareto zum Mittagessen. Es gab jedoch kaum Zeit zum Verweilen, denn es wartete die berühmte Stadt Mailand – und ein eigens reservierter Parkbereich am Corso Venezia.

 Ferraris auf der Tour enthalten die 488, GTC4Lusso und 812 Superfast

Schon bald versammelten sich zahlreiche begeisterte „Milanesi“ um die Autos, sodass sich die indonesischen Ferrari-Besitzer wie Berühmtheiten fühlten. An jenem Abend fand das Dinner im Armani Nobu statt; Die Mitglieder des Ferrari Owners Club Indonesia signierten Polohemden zum Andenken. Am nächsten Tag ging es nach Modena zum krönenden Abschluss der aufregenden 1.600 km langen Fahrt, wo sie erfuhren, wie Enzo Ferrari zum legendärsten Sportwagenhersteller der Welt geworden war. Beim Dinner am Abend auf der Burg Formigine waren sich alle einig: So eine Fahrt ist wahrlich unvergesslich!