Leidenschaft

Hommage an den bedeutendsten Ferrari der Welt

Hommage an den bedeutendsten Ferrari der Welt

1949 gewann der Ferrari 166 MM die drei berühmtesten Rennen der Welt. Es war das Auto, mit dem die Erfolgsgeschichte von Ferrari begann
Text

Richard Aucock

Der 166 MM Touring Barchetta war das Auto, das Ferrari 1949 ein außerordentliches Jahr bescherte, mit dem die Erfolgsgeschichte des jungen Unternehmens von Enzo Ferrari begann. Bereits bei seiner Präsentation auf dem Turiner Autosalon im September 1948 beeindruckte der 166 MM (die Buchstaben standen für „Mille Miglia“) die Kritiker mit seinen schön geschwungenen, feinen Linien.

Doch kaum einer konnte vorausahnen, was dieser Rennwagen in der Hitze des Wettkampfs 1949 noch alles zustande bringen würde. Auf dem exklusiven Hampton Court Palace Concours of Elegance 2019 wurde der 70. Geburtstag dieses Meilensteins und Wahrzeichens von Ferrari gefeiert.  

Verschiedene Rennfahrer steuerten den 166 MM 1949 zu einer unglaublichen Anzahl berühmter Siege, wodurch Ferrari wirklich berühmt wurde
Verschiedene Rennfahrer steuerten den 166 MM 1949 zu einer unglaublichen Anzahl berühmter Siege, wodurch Ferrari wirklich berühmt wurde

Der Erfolg für das Auto kam schnell. Als im April die Welt des Motorrennsports aus dem Winterschlaf erwachte, errangen zwei Ferrari 166 MM Barchettas ein atemberaubendes 1-2 bei den ikonischen Mille Miglia. Dann gewann Luigi Chinetti beim legendären 24-Stunden-Rennen von Le Mans mit einer Weltklasseleistung und holte für Ferrari den ersten Sieg in La Sarthe. Nur wenige Wochen später lag Chinetti wieder vorne und gewann auch das 24-Stunden-Rennen von Spa.   

Das waren drei Weltklasse-Siege auf einmal für Enzo Ferraris nach wie vor junge Sportwagen-Firma. Das springende Pferd war da. Der Aufstieg von Ferrari begann und es war ein großartiges Auto, das seinen Weg an die Spitze beschleunigt hatte: der 166 MM. Siebzig Jahre später wurde diese beispiellose Meisterleistung auf dem jährlichen Concours of Elegance gefeiert, zu dem die heutigen Besitzer der originalen Rennwagen mit ihren unschätzbar wertvollen Maschinen kamen. 

Die Hüter dieser Autos wollten nicht die einzigartige Gelegenheit versäumen, ihre schönen Ferraris bei einem so hochrangigen Ereignis zu versammeln. 
„Vor siebzig Jahren“, erklärte der Motorsport-Historiker Simon Taylor, „waren Langstreckenrennen wichtiger als die Formel 1 – und der 166 MM gewann innerhalb von drei Monaten alle drei großen Rennen: Mille Miglia, das 24-Stunden-Rennen von Le Mans und das 24-Stunden-Rennen von Spa. Es war ein echter Paukenschlag.“

Der vielleicht legendärste Ferrari 166 MM ist der Wagen mit der Nummer 22 und der Fahrgestellnummer 0008M, der 1949 sowohl die Mille Miglia als auch das 24-Stunden-Rennen von Le Mans gewann. Seine derzeitige Besitzerin, Anne Brockington Lee, die erleben konnte, wie ihr berühmter Ferrari im Mittelpunkt des Concours of Elegance stand, erzählte dem Ferrari Magazine, wie es ihr und ihrem Mann gelang, den Wagen in den Neunzigerjahren nach jahrelangen Versuchen zu kaufen.

Der schöne kurvenreiche Ferrari 166 MM ist eine echte Ikone in der Markengeschichte und sieht wunderbar aus
Der schöne kurvenreiche Ferrari 166 MM ist eine echte Ikone in der Markengeschichte und sieht wunderbar aus

„Wir erhielten den Anruf, dass er zum Verkauf stand und ließen alles stehen und liegen. Wir sprangen in einen Flieger nach Oregon und kauften ihn vom Fleck weg.“  
Der andere Gewinner von 1949 auf dem 24-Stunden-Rennen von Spa war die Fahrgestellnummer 0010M. Ihr derzeitiger Hüter Jon Shirley, ein früherer Präsident von Microsoft, besitzt sie seit vielen Jahren.

Auch er war beim Concours 2019 mit seinem 166 MM anwesend, der stolz die unverwechselbare vertikale Nummer 22 trägt, nachdem der Wagen in die Spezifikation zurückversetzt worden war, mit der er 1949 fuhr. Zusammen mit anderen stolzen Besitzern von Ferraris schönem Barchetta-Sportwagen stieß er auf den 166 MM an. Für sie alle ist es der bedeutendste Ferrari der Welt. 

 

Ferrari