Leidenschaft

Die Cavalcade Classiche defiliert in Rom

Die Cavalcade Classiche defiliert in Rom

Die Ferrari-Oldtimer bieten auf den Jahrtausende alten Straßen der italienischen Hauptstadt ein einzigartiges Spektakel

Über achtzig Ferrari-Oldtimer nahmen vom 20. bis 22. September in Rom an der dritten Edition der Cavalcade Classiche teil, die erstmals in der italienischen Hauptstadt stattfand.

Dank der Kooperation mit der Hauptstadt Rom und weiteren Institutionen führte die Cavalcade mit ihren großen Veranstaltungen durch faszinierende Landschaften und zu einzigartigen Orten. Als Hommage an die Geschichte Roms fuhren die Teilnehmer über Jahrtausende alten Römerstraßen wie die Via Tiburtina, die Via Salaria, die Via Flaminia, die Via Cassia und die Via Appia.

Am Freitag begab sich die Cavalcade auf Entdeckungsreise in die Landschaft des Latium. Die Tour führte über Borgo San Pietro am Lago del Salto und Rieti bis hinauf auf den Monte Terminillo mit den großartigen Wasserfällen der Cascate delle Marmore. Im Mittelpunkt des zweiten Tags standen Kunst und Geschichte von Todi und Viterbo, wo zur Mittagszeit vor dem Palazzo dei Papi Halt gemacht wurde.

Der Sonntag war Rom und seinen Hügeln gewidmet mit einer Tour, die sich der Ewigen Stadt über Frascati, Castel Gandolfo und den Archäologiepark der Appia Antica näherte. Die Schlussparade in den Straßen Roms bot nicht nur den Besitzern der Ferraris, sondern auch den Liebhabern des Cavallino Rampante unter den Einwohnern und Touristen der Stadt ein großartiges Spektakel.

Die Autos, darunter der berühmte 750 Monza von 1954, der 500 TRC von 1957 und der 275 GTB von 1964, wurden im Park der Villa Borghese ausgestellt und dort vom Publikum gebührend bewundert.

Ferrari