Leidenschaft

Ferrari racer Sam Bird was the man entrusted to drive the P80/C at this year's Goodwood Festival of Speed

Sam Bird beim Goodwood im Ferrari P80/C

Der markante Ferrari P80/C war ein Star des Aufgebots der Scuderia beim diesjährigen Goodwood Festival – und Rennfahrer Sam Bird war der Glückliche, der ihn fahren durfte
Text

Richard Aucock

Der 2019 Ferrari AF Corse Sportwagen-Weltmeisterschaftfahrer Sam Bird besucht das Goodwood Festival of Speed schon seit Jahren. Für ihn ist es immer eine einzigartige Erfahrung, insbesondere als Vertreter von Ferrari – seinen Worten zufolge „eine fantastische Marke für eine Zusammenarbeit... Ich trage das Cavallino Rampante immer mit Stolz. Es ist der Stoff, aus dem die Träume sind.“
 
Sam hat hier genau eine Aufgabe: den Hügel in ganz besonderen Autos, wie dem One-off Ferrari P80/C, hochzufahren. „90 Sekunden unglaublicher Spaß“, erklärt er. „Daran erinnert man sich ein Leben lang.“ Das Schönste daran ist es, zur Startlinie zu fahren, die Reifen aufzuwärmen und ein, zwei Mal durchdrehen zu lassen. Die Menge jubelt immer: Solche traumhaften Szenen landen dann auf Instagram. 

Beim Goodwood hinter dem Lenkrad zu sitzen, unterscheidet sich sehr von dem, was er gewohnt ist. „Den Hügel hochzufahren, ist etwas ganz Besonderes.“ Besonders im P80/C, ein Auto, das er als „fantastisch“ beschreibt. Was am meisten in Erinnerung bleibt, ist, „dass man so nahe an der Menge ist, ihnen den Wow-Faktor beschert.“

Sam war das Zugpferd in Ferraris 2019 Goodwood Fahreraufgebot, und er genoss jede Minute. Ohne den Druck eines Rennwochenendes konnte er Autogramme schreiben, für Selfies posieren und mit leidenschaftlichen Ferrari-Fans plaudern. Für ihn wird das Goodwood niemals seine Magie verlieren. Genauso wie die Anziehungskraft von Ferrari auf die englischen Tifosi, die jedes Jahr den Festival-Esprit mitbringen, um die Marke hochleben zu lassen.

Ferrari