Leidenschaft

Michael 50: Ein Tribut an Schumacher in Maranello

Michael 50: Ein Tribut an Schumacher in Maranello

Michael Schumacher ist der erfolgreichste Fahrer der Scuderia Ferrari aller Zeiten. Zu seinem 50. Geburtstag blickt das Ferrari Museum auf eine beachtenswerte Karriere zurück
Text

Richard Aucock

Michael Schumacher ist eine Legende der Scuderia Ferrari. Die Errungenschaften des deutschen Fahrers in den roten Autos haben neue Rekorde in der Formel Eins aufgestellt; in seinen Jahren in Maranello wurde das Team buchstäblich unschlagbar. 2019 feiert Schumacher seinen 50er, und das Ferrari Museum zelebriert seinen runden Geburtstag mit einer äußerst besonderen Ausstellung.

 

Eröffnet wurde die Ausstellung am 3. Januar 2019, am Tag des 50. Geburtstags von Michael. Eine Gruppe von begeisterten Ferraristi besuchte Maranello zu einer unvergesslichen Eröffnungsfeier, bevor sie die Ausstellung besichtigten, die nun allen Besuchern des Ferrari-Museums offensteht. 

Die Kuratoren haben die Artikel aus der Scuderia-Kollektion sorgsam ausgewählt, um Schumachers unglaublichen Effekt auf das Team zu zeigen, dem er ein Jahrzehnt lang angehört hat. Michael kam 1996 zu Ferrari und gewann im gleichen Jahr sein erstes Rennen. Zwischen 2000 und 2004 gewann er fünfmal hintereinander den Fahrertitel und verhalf Ferrari zum Gewinn von sechs Herstellertiteln.

 

Die Ausstellung im Museo Ferrari erzählt die Geschichte dieser Schumacher-Jahre mit Rennwagenpräsentationen, Trophäen und Erinnerungsstücken. Seltenes Material und nie zuvor gezeigte Bilder sind ebenfalls zu sehen. In einem spektakulären Display stehen die Rennwagen im Mittelpunkt. Die Story beginnt mit dem 1996 Ferrari F310, mit dem der siebenfache Weltmeister drei Mal gewonnen hat. Nach weiteren Jahren voller Rennerfolge gewann er den Konstrukteurstitel 1999 mit dem Ferrari F399. 

Michael 50 wird in Zusammenarbeit mit der Keep Fighting Foundation organisiert
Michael 50 wird in Zusammenarbeit mit der Keep Fighting Foundation organisiert

Dann folgten die ruhmreichen Jahre; Schumachers erste Fahrertitel mit der Scuderia Ferrari erfolgten hinter dem Steuer des F1-2000. Der Beginn dessen, was heute Alba Rossa – die Rote Flut genannt wird. Zu den weiteren gezeigten Autos, die einen Titel erobert haben, gehören die Rekordautos F2002 und F2004 und der 2006 248 F1, mit dem Michael sein 72. und letztes Rennen für Ferrari in China gewonnen hat. Auch nach seinem Rückzug aus dem Ferrari-Rennteam arbeitete Schumacher als Berater für Ferrari und brachte seine Erfahrung in die GT-Auto-Abteilung ein.

 

Die Ausstellung "Michael 50" zeigt den 2007 Ferrari 430 Scuderia und den 2008 California. Die Ausstellung "Michael 50" kooperiert mit der Keep Fighting Foundation, einer von Michael Schumacher inspirierten, globalen Non-Profit-Initiative. Ziel ist es, die positive Energie, die Michael Schumacher und seine Familie erhalten haben, als Kraft für wohltätige Zwecke zu kanalisieren. 

Der „Sala delle Vittorie“ zeigt einige der wichtigsten Ferrari-Rennfahrer, die Schumi in seinen 11 Jahren bei Scuderia gefahren hat
Der „Sala delle Vittorie“ zeigt einige der wichtigsten Ferrari-Rennfahrer, die Schumi in seinen 11 Jahren bei Scuderia gefahren hat

Die Stiftung möchte kulturelle und soziale Vorteile erzielen, indem unter Beweis gestellt wird, dass Aufgeben keine Option ist. Zum Kuratorium gehören Scuderia Ferrari-Legenden wie Jean Todt und Ross Brawn, sowie Michael Schumachers Sohn Mick, der ebenfalls Rennen fährt.

 

"Michael 50" läuft neben den Ausstellungen "Driven by Enzo" sowie "Passion and Legend" und ist eine bemerkenswerte Danksagung für alles, was Schumacher für Ferrari getan hat. Der Blick zurück auf die Autos und Exponate erinnert alle an die unglaublichen Leistungen des großen Mannes. Scuderia Ferrari-Fans sollten sich im Jahr 2019 die Ausstellung "Michael 50", die noch bis zum 30. April läuft, nicht entgehen lassen.

 

Ferrari